Die Katholische Hochschule Freiburg

Wertorientiert, international, interdisziplinär



Die Katholische Hochschule Freiburg ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kirchlicher Trägerschaft, die 1971 aus mehreren Vorgängereinrichtungen gegründet wurde. Sie bietet Bachelor- und Masterstudiengänge für Soziale Arbeit, Pflege- und Gesundheitswesen, Heilpädagogik, Management und Ethik an. Rund 1.700 Studentinnen und Studenten aus Deutschland und dem Ausland sind an der KH Freiburg eingeschrieben.

Neben der Lehre ist die anwendungsorientierte Forschung im IAF - Institut für Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung der KH Freiburg ein wesentliches Handlungsfeld der Hochschule. Sieben Forschungs- und Entwicklungszentren arbeiten unter dem Dach des IAF. Das IAF ist zudem Anbieter von Weiterbildungen, mit denen die eigene Beschäftigungsfähigkeit ausgebaut und individuelle Aufstiegschancen erworben werden.

Die Katholische Hochschule vermittelt ihren Studierenden Wertorientierungen eines christlichen Menschenbildes. Diese befähigen zu ethischen Entscheidungen, so dass die Studierenden ihren Beitrag zu einer humanen, sozialen und funktionierenden Gesellschaft leisten können.

Internationalität heißt an der KH Freiburg, dass eine große Anzahl von Kooperationen mit Partnerhochschulen weltweit seit Jahren intensiv gepflegt oder neu entwickelt werden. Studieren im Ausland, Austausch von Lehrenden, Fachkonferenzen über Grenzen hinweg und das Angebot internationaler Studiengänge können so realisiert werden.

 

Durch die Einrichtung von fachübergreifenden Studiengängen und Zusatzqualifikationen sowie das Angebot von interdisziplinären Forschungsthemen und Projekten, erwerben unsere Studierenden in der Berufswelt verstärkt nachgefragte Fähigkeiten. Multiperspektivische Problemlösung, disziplinübergreifende Kommunikation, Management komplexer Aufgaben, und Arbeiten im Team gehören zu ihren Stärken.

 

     Mehr Informationen über die KH Freiburg

» www.kh-freiburg.de